Zoviprotect Lippenherpespatches

 
   
 

Im Säuglingsalter ist eine Herpesinfektion besonders schlimm, da die Abwehrkräfte des Neugeborenen sich noch im Aufbau befinden. Im schlimmsten Fall besteht die Gefahr einer Hirnhautentzündung, die tödlich verlaufen kann. Ein Kontakt des Säuglings mit dem Virus sollte deshalb unbedingt vermieden werden.

Aus diesen Gründen:

  • Vermeiden Sie direkten Hautkontakt, also z. B. Küssen, insbesondere von Kleinkindern und Neugeborenen. Stillen ist bei Beachtung der Hygienemaßnahmen möglich.
  • Berühren Sie beim Windeln wechseln und Baden nicht zuerst Ihre eigene infizierte Hautpartie und dann das Kind.
  • Lecken Sie keine Schnuller ab.
  • Bitte suchen Sie bei den ersten Anzeichen einer Infektion Ihres Kindes den Arzt auf. Sollten Sie Anzeichen einer beginnenden Lippenherpesattacke bemerken, sind dabei aber unsicher über die genaue Diagnose, möchten wir Sie dringend bitten, einen Arzt aufzusuchen – gerade im Interesse der Gesundheit Ihres Kindes!



 
HWG-Pflichtangaben

Zovirax Lippenherpescreme 5 % Aciclovir
Anwendungsgebiete: Zur lindernden Therapie von Schmerzen und Juckreiz sowie zur Beschleunigung der Krustenbildung beim natürlichen Heilungsverlauf von akuten Episoden wiederholt auftretender Lippenbläschen (rezidivierender Herpes labialis).
Warnhinweis: Enthält Cetylstearylalkohol und Propylenglycol.

ApothekenpflichtigStand: 06/2016.

Zovirax Duo 50 mg/g / 10 mg/g Creme Wirkstoffe: Aciclovir, Hydrocortison
Anwendungsgebiete: Behandlung früher Anzeichen und Symptome von rezidivierendem Herpes labialis (Lippenherpes) zur Senkung der Progression von Lippenherpesepisoden zu ulzerativen Läsionen bei immunkompetenten Erwachsenen und Jugendlichen (12 Jahre und älter).
Warnhinweis: Enthält Cetylstearylalkohol und Propylenglycol.

Apothekenpflichtig Stand: 11/2017.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.